Flyball-Master

Bevor ich über den Flyball-Master selbst berichte, möchte ich Ihnen unbedingt den Konstrukteur vorstellen: meinen Lebensgefährten und größten Schatz, Wilfried Hülsmann. Sie denken jetzt vielleicht, ich könnte übertreiben, weil ich nicht nur den wundervollsten Hund, sondern auch den wundervollsten Mann der Welt habe, aber dem ist nicht so - ehrlich! ;-))

Wilfried beim Skizzen-Check?

Mal im Ernst: Wenn Ihr Hund Ihr Hobby ist, dann können Sie sicher verstehen, wie wichtig es ist, dass Ihr/e Partner/in das akzeptiert und ein Stück weit mit trägt - schließlich lebt der Hund mit Ihnen zusammen. So habe ich Wilfried zu Beginn unserer Beziehung (eigentlich schon vorher...) recht ultimativ erklärt, dass Fietje wesentlicher Bestandteil meines Lebens ist und dass das auch so bleiben soll.

Und was soll ich Ihnen sagen?! Es hat gar nicht lange gedauert, bis Wilfried mein Hobby nicht nur toleriert oder akzeptiert hätte, sondern es ein gutes Stück mit mir teilt. Das ist natürlich einerseits vom beziehungstechnischen Harmoniebedarf her wunderschön, aber andererseits auch mit unschlagbaren, praktischen Vorteilen verbunden...

So kamen eines Tages Fietje und ich auf dem Hundeplatz zum ersten Mal mit einer Flyball-Maschine in Kontakt, die von engagierten "Agilityanern" gespendet worden war. Es war die unten abgebildete Box und wie man sieht, handelt es sich hier um Fietjes erste Berührungen bzw. Nicht-Berührungen.

Denn clever, wie er nun einmal ist, war er offensichtlich davon überzeugt, dass es ihm mit hinreichendem Einsatz gelingen würde, den so heiß begehrten Ball aus der Box heraus zu hypnotisieren. Wenig später konnte ich ihn dann doch davon überzeugen, dass die Variante mit dem Pfoteneinsatz schneller zum Erfolg führen würde.

Zum ersten Mal vor der Box

Und nicht nur das! Wir entwickelten gemeinsam einen ungeheuren Spaß und Ehrgeiz beim Flyball, auch als es dann über die vier Hürden zur Box ging und wie der Teufel wieder zurück.

Nuuuur... haben wir auch eine andere Flyball-Box kennen gelernt, die zwar einen fast freiliegenden Wurfarm hatte und dadurch nicht ganz ungefährlich war, aber der Ball flog in einem viel schöneren Bogen, so dass die sportliche Note noch um ein Vielfaches erhöht wurde. So eine wollte ich auch!

Wilfried, Schlossermeister und begnadeter Allroundhandwerker, war durchaus gewillt, mir meinen Wunsch zu erfüllen, er wollte aber auch die Sicherheit für Fietje gewährleistet wissen und so dachte, zeichnete, entwarf er fröhlich vor sich hin, bis er sich eines Tages in den Keller verabschiedete, um seine Ideen in die Tat umzusetzen und für Fietje und mich eine eigene Flyball-Box zu bauen.

So entstand der Prototyp, der allerdings - darüber waren Wilfried und ich uns einig (Fietje war es wohl egal) - ein Unikat bleiben sollte, weil er mit nur unwesentlich mehr Holz als Liebe gebaut worden war. Immer mehr Menschen interessierten sich für UNSERE Box, wobei die Hunde, die nicht so robust waren wie unser kleiner Strupps, ihr nicht "gewachsen" waren. Sie war nämlich nicht ganz so leicht zu betätigen wie die oben abgebildete und recht laut, was zahlreiche

Hunde ziemlich verunsicherte. Das hatte zur Folge, dass Wilfried sich erneut in die Planungsphase begab - natürlich aus reinem "Forscherinteresse" - um nur mal ganz theoretisch zu beleuchten, ob es denn nicht möglich wäre, eine Flyball-Box zu bauen, die in ALLEN Punkten wunderbar ist: Spaß vermittelnd, sicher, standfest, leise... - für einen Handwerker wie ihn müsste das doch nun wirklich mit dem Teufel zugehen.

Nun, das Ende vom Lied: Fietje und ich haben noch immer ein Unikat (unser Prototyp und die Weiterentwicklung haben gemeinsam, dass beides Flyball-Boxen sind...), denn das, was Wilfried nun entwickelt hat, ist die langersehnte Box, die inzwischen fast unzähligen Mensch-Hund-Teams Freude bereitet:

DER FLYBALL-MASTER
Flyball-Master - von oben Flyball-Master - von links Flyball-Master - von rechts


'Dupps' und dann habe ich... ...gleich den Ball

Und damit Sie sehen, dass die Fotos nicht gestellt oder manipuliert wurden, um Bewegung zu simulieren, gibt es natürlich auch hier die tatsächlich "bewegten Bilder":

Und action